Integrationsprojekt "Hand in Hand"

Die Malteser haben unter der Bezeichnung "Integrationslotse" deutschlandweit einen neuen ehrenamtlichen Dienst für eine umfangreiche Begleitung von Asylbewerbern, anerkannten Flüchtlingen und Zuwanderern in den Kommunen aufgebaut. Auch in Sachsen-Anhalt entstand an den verschiedenen Standorten dieses neue Projekt.

Ziel ist es, Integration zu unterstützen und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Hauptzielgruppe sind Menschen, die zusätzlich zu der Begleitung rund um die Integrationskurse einen migrationsspezifischen Unterstützungsbedarf haben und nicht über das vom Bund geförderte Beratungsangebot erreicht werden. Im Rahmen einer individuellen Integrationsförderung geht es um die Klärung des akuten Unterstützungsbedarfs, die Initiierung und Koordination der einzelnen Unterstützungsangebote und insoweit um die Entwicklung und Begleitung des langfristigen Integrationsprozesses. 

Das Projekt wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Angebote und Ansprechpartner vor Ort

Integrationsprojekt in Magdeburg Süd

Integrationsprojekt in Magdeburg Süd

Das Malteser Stübchen Süd, in dem das Integrationsprojekt „Hand in Hand“ verortet ist, ist ein Begegnungsort für Nachbarinnen und Nachbarn rund um das Gebiet der Leipziger Straße. Hier koordinieren und veranstalten wir vielfältige ehrenamtliche Projekte, in denen Menschen mit und ohne Flucht- und Migrationserfahrung miteinander in Kontakt kommen.

Unsere Projekte:

Sprachcafé – Dienstag, 16.30- 18.00 Uhr
Bei einer Tasse Kaffee oder Tee treffen wir neue Leute, tauschen uns aus und festigen ganz nebenbei unsere Deutschkenntnisse. Alle sind herzlich willkommen!
Gesucht: Ehrenamtliche mit sehr guten Deutschkenntnissen.

Frauencafé „Memory“ – jeden 3. Donnerstag im Monat, 15.00-16.30 Uhr
Erzähl mir was von dir! Das ist das Motto des Frauencafé „Memory“, in dem wir gemeinsam über Erinnerungen und Erfahrungen sprechen. Das Angebot findet Kooperation mit dem Projekt „Kultursensible Trauerbegleitung“ statt.
Für alle zugewanderten, geflüchteten und einheimischen Frauen.

Interkultureller Freizeittreff "Treffpunkt Kultur“ – einmal im Monat
Menschen mit und ohne Fluchterfahrung gestalten zusammen Ausflüge und Unternehmungen in Magdeburg. Gemeinsam wollen wir die Stadt entdecken.
Gesucht: Ehrenamtliche mit sehr guten Deutschkenntnissen, die Lust haben, Freizeitaktivitäten mit geflüchteten Menschen zu unternehmen.

Interkultureller Begleitdienst – einmal im Monat
Einmal monatlich machen Ehrenamtliche mit und ohne Migrationshintergrund gemeinsam mit SeniorInnen einen Ausflug in die Stadt.
Das Projekt findet in Kooperation mit dem Besuchs- und Begleitungsdienst der Malteser statt.
Gesucht: Ehrenamtliche, die Lust auf die Arbeit mit alten Menschen haben.

Sprachtandemprojekt
Im Rahmen alltäglicher Unterhaltungen unterstützen ehrenamtliche Deutschmuttersprachler geflüchtete Menschen ca. 1 Stunde pro Woche beim Üben der deutschen Sprache. Aufgrund der Corona-Situation kann das gerne kontaktlos entweder per Telefon oder Videochat geschehen.
Gesucht: Ehrenamtliche mit sehr guten Deutschkenntnissen/ Deutschmuttersprachler.

Öffnungszeiten: 
Montag, Dienstag, Donnerstag (10.30-18.30Uhr)
Mittwoch (10.30-12.30 Uhr)
Bitte vereinbaren Sie vorab nach Möglichkeit telefonisch oder per Mail einen Termin)

Malteser Stübchen Süd

Hier finden Sie uns

Malteser Hilfsdienst
Malteser Stübchen Süd
Willi-Bredel-Straße 18
39120 Magdeburg

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Thier
Ehrenamtskoordinatorin Integrationsdienst / Malteser Stübchen Süd
Tel. 0391 99045074
Nachricht senden

Integrationsprojekt in Magdeburg Nord

Der Norden Magdeburgs ist vielfältig! Das Malteser Stübchen Nord befindet sich inmitten des Wohngebietes direkt am Neustädter See. Im Rahmen des Integrationsprojektes „Hand in Hand“ dient das Stübchen Nord als Ort der Begegnung für Menschen jeden Alters und jeder Herkunft. Regelmäßig finden hier verschiedenste Angebote für Menschen mit und ohne Flucht- und Migrationshintergrund statt. Auch abseits des Stübchens wird Begegnung großgeschrieben. So stellen wechselnde Angebote in Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen einen weiteren Schwerpunkt des Projektes dar.

Unsere Projekte:

Nähcafé im Malteser Stübchen Nord – montags, 13.00-15.00 Uhr (oder nach Vereinbarung)
Begegnung kann auf vielfältige Weise stattfinden. Egal ob ambitionierte/r Hobbynäher/in oder einfach nur interessiert an sprachlichem Austausch, alle sind herzlich willkommen, am wöchentlich stattfindenden Nähcafé teilzunehmen.

Begegnungscafé im PIK-ASZ der Malteser - einmal im Monat, ab 28.10.2020
Ein regelmäßiges Format zur Begegnung und zum Austausch für Eltern und Kinder der Grundschule „Leipziger Straße“ Magdeburg. Das Angebot erfolgt in Kooperation mit dem Pik ASZ und der Grundschule „Leipziger Straße“. Veranstaltungsort: Pik ASZ, Leipziger Straße 43, 39120 Magdeburg

Individuelles Elternsprachcafé in der Grundschule "Am Kannenstieg" - Montag bis Freitag, 13.00-16.00 Uhr (außer in den Ferien)
Ein Angebot für alle Eltern der Grundschule „Am Kannenstieg“, Veranstaltungsort: Grundschule „Am Kannenstieg“, Pablo-Picasso-Straße 20, 39128 Magdeburg

Spielerisch Deutsch lernen in der Grundschule "Am Kannenstieg" - Dienstag und Donnerstag, 13.00-15.00 Uhr
Für Kinder der 1.- 4. Klasse mit und ohne Flucht- und Migrationshintergrund, Veranstaltungsort: Grundschule „Am Kannenstieg“, Pablo-Picasso-Straße 20, 39128 Magdeburg

Öffnungszeiten:
Montag 9.00-15.30 Uhr
Dienstag 9.00-13.00 Uhr
Donnerstag 10.00-16.00 Uhr
Freitag 9.00-13.00 Uhr
(Bitte vereinbaren Sie vorab nach Möglichkeit telefonisch einen Termin)

Malteser Stübchen Nord

Hier finden Sie uns

Malteser Hilfsdienst
Malteser Stübchen Nord
Am Seeufer 9
39126 Magdeburg

Ihr Ansprechpartner

Andreas-Joachim Schmidt
Ehrenamtskoordinator Integrationsdienst / Malteser Stübchen Nord
Tel. 0391 99045073
Nachricht senden

Integrationsprojekt in Halle

Das Integrationsprojekt „Hand in Hand“ ist auch im Süden Sachsen-Anhalts verortet. Hier unterstützen Ehrenamtliche Geflüchtete und Menschen mit Migrationsbiografie beim Einleben in Halle und Deutschland. Neben Patenschaften gibt es immer wieder offene und geschlossene Gruppenangebote für VertreterInnen aus der Aufnahmegesellschaft und der Gemeinschaft der Zugewanderten. Diese richten sich an Erwachsene, Kinder, Familien und Einzelpersonen. Neben Workshops, schulischen Unterstützungen oder Sprachförderungen gibt es außerdem Begegnungsangebote.