Schnelltest-Station in Oschersleben

Ab Mittwoch, dem 31. März 2021, können sich Bürgerinnen und Bürger aus Oschersleben und Umgebung im Schnelltestzentrum der Malteser einmal wöchentlich testen lassen. Die Schnelltests werden künftig immer mittwochs von 11.30 bis 16 Uhr kostenfrei An der Burg 1 in Oschersleben angeboten und sind erst einmal nicht terminiert. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

„Wir bitten alle Testwilligen ein Ausweisdokument mitzubringen und mindestens 15 Minuten vor dem Test nicht zu essen, zu trinken oder zu rauchen, damit das Testergebnis nicht beeinflusst wird“, erklärt Tobias Niemann, Leiter Rettungsdienst in Sachsen-Anhalt. Die Tests werden von medizinisch geschultem Personal durchgeführt. Das Testergebnis liegt nach 15 Minuten vor und wird schriftlich übergeben.

Die Räumlichkeiten und die Infrastruktur für die Schnelltests werden dankenswerterweise von der BEWOS Wobau GmbH kostenfrei zur Verfügung gestellt. „Das kommunale Tochterunternehmen BEWOS freut sich in seiner Eigenschaft als Eigentümer des Burggebäudes, die Malteser und die Stadt Oschersleben mit der kostenfreien Bereitstellung des Burgsaals, der Ausstattung mit Tischen und Stühlen sowie Parkmöglichkeiten direkt an der Burg zu unterstützen. Die Vorbereitung der Einrichtung des Testzentrums und die erforderlichen Abstimmungen mit der BEWOS-Verwaltung erfolgten, wie aktuell notwendig, umgehend und unbürokratisch“, berichtet Dr. Thomas Harborth, Geschäftsführer BEWOS Wobau GmbH.

Caritas-Trägergesellschaft St. Mauritius unterstützt mit Schnelltesterfahrung

Personell werden die Malteser außerdem von der Caritas-Trägergesellschaft St. Mauritius unterstützt, die durch eigene regelmäßige Testungen in der unmittelbaren Nachbarschaft bereits wertvolle Erfahrungen sammeln konnten. "Wir testen unsere Mitarbeitenden täglich und auch alle Gäste des Kardinal-Jaeger-Hauses werden bei Betreten auf COVID-19 getestet", sagt Einrichtungsleiter Andreas Kretschmer. Darüber hinaus würden freilich auch alle Bewohnerinnen und Bewohner regelmäßig getestet. "Auch wenn es viel Kritik an den Testungen gibt, so ist dies doch bisweilen die einzige Chance, wenigstens etwas Sicherheit zu erlangen. Die Impfungen sind dann der nächste Schritt." Die Altenhilfeeinrichtung hatte schon einmal gegen das Virus zu kämpfen, dass zwischenzeitlich viele Bewohnerinnen und Bewohner und Mitarbeitende erwischt hatte. "Mittlerweile ist das Haus aber seit Wochen frei von Corona, und das soll auch so bleiben", so Andreas Kretschmer.

 Landkreis Börde und Stadt Oschersleben wollen flächendeckend testen

Gemeinsam mit dem Landkreis Börde und der Stadt Oschersleben sowie anderen Hilfsorganisationen sollen Bürgerinnen und Bürger perspektivisch jeden Werktag die Möglichkeit haben, sich auf den Corona-Virus testen zu lassen.

„Ich freue mich, dass es mithilfe der Hilfsorganisationen gelungen ist, nun auch ,Bürgertests´ in der Stadt Oschersleben anzubieten. Gleichzeitig muss durch die Politik aber auch eine Perspektive aufgezeigt werden, was wir mit den Ergebnissen der Test anfangen“, berichtet Benjamin Kanngießer, Bürgermeister der Stadt Oschersleben.

Die Johanniter betreiben immer montags von 14 bis 16 Uhr sowie dienstags von 17 bis 19 Uhr in der Breitscheidstraße 28 eine weitere Schnelltest-Station der Stadt Oschersleben.

Bei inhaltlichen Fragen: 

Tobias Niemann
Leiter Rettungsdienst Sachsen-Anhalt
Malteser Hilfsdienst gGmbH
Telefon +49 (0) 391 6093 139
Tobias.Niemann@malteser.org