Navigation
Malteser Magdeburg

Fahrradtraining für geflüchtete Frauen eröffnet neue Möglichkeiten der Teilhabe und Mobilität

19.09.2019
Maryam Shahkaramy hat Spaß am Fahrradfahren
Eckhard Jahn von der Stadtverkehrswacht erläutert grundlegende Regeln, bevor es für die Frauen auf das Rad geht
Julia Thier von den Maltesern (links) hilft einer Teilnehmerin das Gleichgewicht zu halten

Im September findet in Magdeburg zum dritten Mal ein Fahrradkurs für geflüchtete Frauen statt. Das Projekt wird vom Integrationslotsenprojekt des Malteser Hilfsdienstes, dem Projekt Resonanzboden der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V., den Schülerlotsen und Verkehrshelfern der AQB gGbmH sowie der Stadtverkehrswacht Magdeburg organisiert und durchgeführt. 
"Fahrradfahren ist etwas Alltägliches. Ein Fahrrad fahren zu können, stärkt die Mobilität und somit die Eigenständigkeit und das Selbstbewusstsein“, erklärt Julia Thier vom Integrationslotsenprojekt des Malteser Hilfsdienstes. „Deshalb möchten wir mit dem Projekt so vielen Mensch wie möglich einen Zugang dazu ermöglichen", ergänzt Julia Thier. 

Kinder lernen in Deutschland das Fahrradfahren von klein auf und in der Schule. Die meisten der geflüchteten Frauen konnten das in ihren Herkunftsländern jedoch nicht und fangen hier ganz von vorn an. Und der Bedarf ist groß, die Rahmenbedingungen nicht für alle interessierten Frauen günstig. Einige können das Fahrradtraining nicht mitmachen, weil sie vormittags Deutschkurse besuchen oder eine Kinderbetreuung benötigen würden. Hinzu kommt, dass der organisatorische Aufwand recht hoch ist, zu wenige Fahrräder zur Verfügung stehen und der Transport der Räder zum Gelände viel kostet. „Wir möchten den Kurs gern öfter anbieten. Dazu sind jedoch alle Beteiligten des Kooperationsprojektes langfristig auf Fahrrad- und Geldspenden angewiesen“, so Julia Thier. Nach einem Theorieteil zur Straßenverkehrsordnung, folgen nämlich nur zwei bis drei Termine, an denen die Frauen auf dem Verkehrsübungsplatz tatsächlich Fahrradfahren können. „Ein ambitioniertes Programm“, gibt Eckhard Jahn von der Stadtverkehrswacht zu. „Wir können in diesem kurzen Zeitraum leider nur Hilfe zur Selbsthilfe geben und die Frauen mit den wichtigsten Regeln und dem Fahrradfahren vertraut machen“, erklärt Eckhard Jahn. 

Der nächste Kurs wird voraussichtlich erst im nächsten Frühjahr stattfinden. 

Für weitere Anfragen wenden Sie sich bitte an: 
Julia Thier
Ehrenamtskoordinatorin Integrationsdienst 
Malteser Stübchen Süd
Telefon: 0391 99045074
Julia.Thier@malteser.org

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE48370601201201229010  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7