Navigation
Malteser Magdeburg

„Am Ende zählt der Mensch“ - Feierliche Entsendung der Ehrenamtlichen im Hospizdienst

Feierliche Entsendung von Hospizbegleiter*innen für Magdeburg und Haldensleben

15.05.2019

Im September 2018 startete der Malteser Hilfsdienst e.V. mit einem neuen Befähigungskur für ehrenamtliche Hospizbegleiter*innen in Magdeburg. Zwölf engagierte Menschen machten sich gemeinsam auf den Weg sich mit der Thematik „Sterben, Tod und Trauer“ zu beschäftigen. Im Grund- und Vertiefungskurs sowie während der Praktikumsphase mit begleitenden Fallbesprechung setzte sich die Gruppe mit vielen Gedanken zum Leben, zum Sterben und zur Trauer auseinander. Jeder einzelne sammelte ganz individuell praktische Erfahrungen und so manche Erkenntnis über sich selbst. Grenzen wurden entdeckt und Kraftquellen erschlossen.
Am 11. Mai endete nun dieser gemeinsame Weg der Befähigung für fünf Frauen und einen Mann mit der feierlichen Entsendung als ehrenamtliche/r Hospizbegleiter*in in die ambulanten Hospizdienste in Magdeburg und Haldensleben. Der Diözesangeschäftsführer Thomas Glückstein, der Stadtseelsorger Pater Michael und alle Koordinatorinnen der Diözese begrüßten die neuen Ehrenamtlichen herzlich in der Maltesergemeinschaft.

Die Hilfsorganisation sieht als es als eine wichtige Aufgabe an, Menschen am Lebensende und ihre Zugehörigen nicht allein zu lassen. Der ambulante Hospiz- und Kinderhospizdienst begleitet unheilbar kranke und sterbende Menschen, lebensverkürzt erkrankte Kinder und Jugendliche, Kinder und Jugendliche von denen ein Elternteil unheilbar erkrankt ist und die zugehörigen Familien / Freunde. Ehrenamtliche Hospizbegleiter führen Gespräche, hören zu, lesen vor, spielen, gehen spazieren oder leisten auch ohne Worte Beistand. Im Mittelpunkt der Begleitung steht immer der gesamte Mensch mit all seinen Bedürfnissen und Wünschen.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE48370601201201229010  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7