Kultursensible Trauerbegleitung

„Abschiede begleiten, Ressourcen stärken“: Auf dem Weg zu einer kultursensiblen Trauerbegleitung

Die Angebote des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungszentrums der Malteser Magdeburg sind vielfältig. Die Grundidee der Dienste ist dieselbe: Jeder Mensch soll geborgen, begleitet von verständnisvoller mitmenschlicher Zuwendung leben! Ein Teil des Hospizdienstes in Magdeburg ist die kultursensible Trauerbegleitung.

Die Begriffe Trauer und Trauerbegleitung sind unter zugewanderten wie auch einheimischen Menschen sehr abstrakt. Auch der Heimatverlust ist ein tabuisiertes Thema, das Vertrauen braucht, um besprochen zu werden. Für alle gilt jedoch, dass es eine Vielzahl von Verlusterfahrungen gibt, die Unterstützung im Trauerprozess bedürfen. Ressourcen, wie Familie, sozialer Status und Kultur können in Trauerprozessen eine große Hilfe sein. Bei zugewanderten Menschen sind möglicherweise einige Ressourcen beispielsweise durch Migration nicht verfügbar.  

Unser Angebot

Unser Angebot

  • Information über den Trauerprozess
  • Orientierungshilfe, Beratung und Information zu kulturellen Besonderheiten bei Trauer
  • Entwicklung von Angeboten zur Trauerbegleitung mit kultursensiblem Schwerpunkt
  • Qualifizierung von Ehrenamtlichen mit und ohne Migrationshintergrund
  • Interkulturelle Begegnungen
  • Einsatz der Ehrenamtlichen im interkulturellen Trauerbegleitungsdienst
  • Vermittlung von Netzwerkpartnern
Frauencafé „Memory“

Frauencafé „Memory“

Trauerbegleitung, speziell von zugewanderten Frauen, bedeutet in erster Linie Begegnungen zu schaffen und Räume vorzubereiten, in denen Vertrauen wächst und in denen gemeinsam Erinnerungen erspürt und gepflegt werden. Schöne Erinnerungen können hier zu einer kraftgebenden Quelle werden. Aller Anfang jedoch ist die Begegnung.

Das Café „Memory“ schafft diese Begegnung. Jeden 3. Donnerstag im Monat von 15:00 bis 16:30 Uhr findet das Erinnerungscafé im Stübchen Süd des Malteser Hilfsdienstes in der Willi-Bredel-Straße 18 in Magdeburg statt. Hier üben zugewanderte und einheimische Frauen locker und ohne Zwang die Kunst des Erinnerns. Bestandteil der Treffen ist es die eigenen persönlichen Erinnerungen als Ressource zu erfahren. Hier werden kulturspezifische Rituale und Geschichten erzählt. In einem Anfangs- und Abschiedsritual eingebettet sprechen die Frauen in wertschätzender und anerkennender Sprache und bessern so auch die Deutschkenntnisse auf. Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich vorerst nur an Frauen.

Schreibcafé „Erzähl mir von dir“

Schreibcafé „Erzähl mir von dir“

Das Schreibcafé gibt zugewanderten und geflüchteten Menschen die Möglichkeit über Sehnsüchte, Erinnerungen und Visionen zu schreiben, eigene Verlusterlebnisse zu erkennen und zu verarbeitenDabei geht es nicht primär um die Trauerbegleitung, sondern vielmehr um Begegnung, sich füreinander interessieren, voneinander und miteinander lernen. Diese Form von Begleitung kann helfen eigene Ressourcen wahrzunehmen und zu stärken. Schreiben kann verbinden und sehr guttun. 

Fühlst Du Heimat in Deutschland?
Wonach hast Du Sehnsucht?
Was vermisst Du in Deutschland?
Was gefällt Dir wirklich gut in der Stadt, in der Du lebst?

Wir suchen und finden gemeinsam im Schreibcafé kostbare Erinnerungen.Aufgeschrieben sind diese an einem sicheren Ort und bleiben so auch immer gut erreichbar. Alle Zuschriften werden vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht.

Interessierte können in deutscher Sprache an den Malteser Hilfsdienst schreiben und erhalten zeitnah Antwort.

Kontakt:
Malteser Hilfsdienst e. V.
Projekt: Abschiede begleiten- Ressourcen stärken
Schreibcafé
Neustädter Bierweg 15
39110 Magdeburg

E-Mail: schreibcafeST@malteser.org

Befähigungskurs für ehrenamtliche Trauerbegleitung

Befähigungskurs für ehrenamtliche Trauerbegleitung

Im Rahmen eines Befähigungskurses für ehrenamtliche Trauerbegleitung erlangen Sie die Kompetenzen, um Menschen im Trauerprozess begleiten und unterstützen zu können. 19 Begleiter und Begleiterinnen sind bis heute ausgebildet. Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über die Rahmenbedingungen zur Qualifizierung und dem ehrenamtlichen Engagement bei den Maltesern.

 

Mit dem Projekt Abschiede begleiten, Ressourcen stärken möchten wir Menschen mit Migrationshintergrund einen kultursensiblen Zugang zu Trauer, erlebtem Verlust und Abschieden ermöglichen. Mit Hilfe von ehrenamtlichen Trauerbegleiter/innen schaffen wir Angebote zur Trauerbegleitung und unterstützen bei der Entstehung neuer Netzwerke. 

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat.

 

 

Hier finden Sie uns

Malteser Hilfsdienst e.V.
Ambulanter Hospizdienst
Neustädter Bierweg 15
39110 Magdeburg

Ihre Ansprechpartnerin

Dana  Sens

Dana Sens
Projektleiterin Kultursensible Trauerbegleitung
Tel. 0391 50676949
Fax 0391 60783911
Nachricht senden